Projekt erfolgreich gemeistert: SVD würdiger Ausrichter der Württembergischen Ringermeisterschaften 2022 / DANKE an alle Helferinnen/Helfer

Veröffentlicht von

Rückblick: Württembergische Meisterschaften 2022 Freistil
Mit Erscheinen dieser Ortsnachrichten ist die Württembergische Meisterschaft der Jugendringer bereits schon wieder Geschichte. Am vergangenen Wochenende entpuppte sich der SVD erneut als würdiger Ausrichter einer solchen Großveranstaltung und erntete wieder viel Lob. Sowohl die Vertreter des Württembergischen Ringerverbandes (WRV), des Deutschen Ringerbundes (DRB) als auch anwesende Vereine und Gäste äußerten sich lobend und angetan vom Ambiente der Sporthalle Schillerschule in Spaichingen. Damit dies so war, tat der SVD alles dafür und hierfür gebührt allen Helferinnen und Helfern über alle Tage hinweg ein großes DANKESCHÖN. Nur mit eurer Hilfe und Unterstützung kann eine solche Veranstaltung als Verein gemeistert werden. Und der Einsatz war nicht ohne. So musste beispielsweise an beiden Wettkampftagen zusätzlich von jeder Person in der Halle der 3G-Nachweis kontrolliert werden. Bereits unter der Woche begannen schon die ersten Materialtransporte (Matten, Absperrungen usw.) aus Wurmlingen, Mühlheim und Dürbheim nach Spaichingen. Am Freitag ab 10.00 Uhr begann dann der Aufbau, der etliche Stunden dauertet. Die Schichten am Samstag und Sonntag dauerten auch den ganzen Tag über, doch es lief alles wie am Schnürchen. Am Sonntag wurde direkt nach dem letzten Kampf mit dem Abbau begonnen. Es waren viele Helfer da, so dass bereits um 17.30 Uhr die Halle komplett geräumt war und besenrein übergeben werden konnte. Im Anschluss gab es noch ein kleines Abschlussessen in der Halle, ehe die letzten Hänger in Dürbheim ausgeladen wurden. Um 19.30 Uhr war die Aktion komplett erledigt und man konnte aus Vereinssicht einen großen und zufriedenen Haken an diese Veranstaltung setzen. Wichtig war, dass die Veranstaltung im Vorfeld sehr detailliert geplant war und man bereits auf Erfahrungen aus dem Jahr 2019 zurückgreifen konnte. Dennoch gibt es immer wieder Unwägbarkeiten, so dass beispielsweise die IT am Samstag kurz ein Schnippchen schlug und das Turnier erst mit etwas Verspätung beginnen konnte. Für alle Ringerfans, die nicht persönlich in der Halle anwesend sein konnten, wurde über beide Tage ein livestream angeboten. Man konnte hierbei die gewünschte Matte anwählen und mit bester Übertragungsqualität die Ringkämpfe bequem vom heimischen Wohnzimmer aus anschauen. Dieser Dienst wurde von Falko Werner (WRV) übernommen und auch er war von diesem Turnier absolut begeistert. „Ich komme wieder, egal wann ihr das nächste Mal ein Turnier ausrichtet. Ich hab mich beim SVD toll aufgenommen gefühlt“, so seine Worte bei der Abreise am Sonntag. Wer sich im Nachgang die Kämpfe nochmals in Ruhe anschauen will, kann auch aktuell auf die Aufzeichnungen zurückgreifen.

Unter dem link http://sv-duerbheim.de/wuerttembergische-meisterschaften-2022-freistil-mannschaft-schuler-jugend/ kann man sich nochmals reinklicken. An beiden Tagen erhielten wir auch Besuch von Bürgermeistern. Herr Häse (Bürgermeister Dürbheim) hielt am Samstag eine kurze Begrüßungsrede und hieß die A-Jugendringer aus insgesamt 27 Vereinen willkommen. Am Sonntag weilte Herr Hugger (Bürgermeister Spaichingen) in der Halle und begrüßte die 7 Mannschaften aus Aalen, Aichhalden, Dewangen/Fachsenfeld, Fellbach, Heilbronn und  Neckarweihingen. Er war angetan von der Sportart Ringen und sicherte seitens der Stadt Spaichingen weitere Unterstützung zu, sollte sich wieder Bedarf an Hallenkapazitäten ergeben. Ihm gefiel es sogar so gut, dass er über drei Stunden unser Gast war und sich sichtlich wohl fühlte.

Blick in die mustergültig vorbereitete Sporthalle Schillerschule

Rückblick sportlich:
Diese Rubrik ist dieses Mal etwas kürzer als gewohnt. Über beide Tage war unsere Kampfrichterin, Bianca Zepf, auf den Matten im Einsatz. Am Sonntag sogar als Obfrau des WRV, an diesem Tag war sie verantwortlich für die Theorieprüfung, die von den Kampfrichtern vor dem Wiegen absolvierte werden musste. Auf der Matte überzeugte sie durch ihre gewohnt sichere und souveräne Vorstellung. Am Samstag waren wir im Sportlerbereich durch Maximilian Gimbel (55 kg) und Darko Borkovic (71 kg) vertreten. Beide Ringer traten in der ungeliebten Stilart Freistil an und erwischten zudem starke Gegner in der Auslosung. Trotz allem Bemühen war für beide Ringer nach zwei Runden leider Endstation. Maxi auf Platz 9 und Darko auf Platz 12, so lautete die offizielle Endplatzierung. Dennoch gilt es nun weiterzumachen, in drei Wochen steht der Greco-Wettbewerb in Korb auf dem Programm.

Alle Württembergischen Meister 2022 Freistil mit Matthias Thimm (WRV-Vizepräsident Sport, stehend links), Frank King (WRV-Jugendreferent, stehend 2. von rechts), SVD-Ringerjugendleiter Marc Gimbel (stehend rechts)

Was wäre eine Veranstaltung ohne…….

Natürlich, ohne Unterstützung geht es nicht. Danke an alle Sponsoren dieser Veranstaltung, ohne euch wären solche Events nicht mehr möglich! DANKE, DANKE, DANKE. Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Firmen, die uns mit wertvollem support zur Seite standen. Hierdurch konnten wir die Sieger mit Ehrenpreisen ausstatten und somit erhielt die Veranstaltung einen würdigen Rahmen und die Sportler traten zufrieden die Heimreise an.

Ehrengäste bei der Württembergischen Meisterschaft 2022…..

Viele namhafte Personen aus der Ringerszene waren der Einladung nach Spaichingen gefolgt. Günter Maienschein (DRB-Vizepräsident/WRV-Präsident), Matthias Thimm (WRV-Vizepräsident Sport), Frank King (DRB-und WRV-Jugendreferent), Daniel Olipitz (Vorstand Bezirk IV), Rolf Henning (Sportkreis Tuttlingen), Lothar Herzog (Pressereferent), Marcus Scheibner (WRV-Trainerkoordinator), die Landes-Freistiltrainer Othmar Kuhner, Frank Schwab, Marc Buschle, Frank Rothweiler und Semih Bosyan (greco) waren alle da und man freute sich, dass man sich endlich wieder einmal live sehen konnte.

Blickfang in der Halle…. unser WRV-Banner zur Freistil-WTB 2022

Bilder der Veranstaltung……

Nachbericht und Bilder zum vergangenen Wochenende gibt es unter www.ringen-wrv.de

Hier hat Falko Werner schöne Schnappschüsse abgelegt.

Betreuung neben der Matte……

Ohne das DRK geht beim Ringen nichts. Und hier können sich die Ringer immer auf das Team um Chef Roland Mattes verlassen. Er hatte wieder alles perfekt vorbereitet und beide Tage personell optimal abgedeckt. Glücklicherweise kam es für das Team mit Roland Mattes, Karl-Heinz Bacher, Martin Ringeis, Werner Mesle, Sengül Simsek, Wolfgang Brugger und Dirk Moser zu keinen großen Einsätzen. Lediglich ein paar kleine Blessuren galt es zu versorgen. DANKE an eure zuverlässige Unterstützung.

Das Rückgrat ein jeder Meisterschaft….

Ist das Wettkampfbüro. Jugendleiter Marc Gimbel hatte das IT-Equipment mustergültig vorbereitet und eingerichtet. Somit konnten Hans-Peter, Birgit und Sabrina Hepting (KSV Trossingen) sowie Udo Schilling (VfL Mühlheim) ihres Amtes walten und sie hatten über beide Turniertage das Wettkampfgeschehen bestens im Griff. Chapeau für eure Leistung!

Essen und Trinken……

hält Leib und Seele zusammen. Die Eltern der Schülerringer, aktive Ringer, Freundinnen, Ehefrauen…. Sie alle sorgten für beste kulinarische Verköstigung und die beiden Kaffeemaschinen liefen nahezu ohne Unterbrechung. Auch hier gab es von allen Anwesenden die Note 1 mit Stern!

Wettkampftische…..
unerlässlich bei Ringer-Wettkämpfen. Und hierfür zeigten sich unsere bewährten Kräfte aus dem Aktivenbereich sowie von der Saison-Tischbesatzung verantwortlich. Beide Tische funktionierten optimal und die Springer lieferten alle Punktezettel immer ruck-zuck im Wettkampfbüro ab.

Covid19……
Auch bei diesem Turnier mussten wir darauf achten. Die gesamte Veranstaltung stand unter 3G-Voraussetzungen und wurde penibel kontrolliert. Vorstand Günther Meßmer checkte jede Person am Halleneingang, was ohne Murren akzeptiert wurde. Die Maskenpflicht in der Halle funktionierte und auch die Trennung Sportler-/Zuschauerbereich sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Zudem bestand eine Testmöglichkeit für Sportler. Hierbei unterstützte uns die Teststation Zepf mustergültig. Herzlichen Dank hierfür!  

Last but not least…..

Ein Dankeschön an Hausmeister Ralf Bühler. Er kooperiert auf einzigarte Art und Weise und man fühlt sich bestens aufgehoben. Mit seiner Hilfe gelingt es, jede Herausforderung zu meistern und wir kommen jederzeit gerne in die Sporthalle Schillerschule zurück. Nochmals DANKE an alle, auch sollte jemand vergessen worden sein. Das ist keine Absicht.  Es war alles wieder eine grandiose Teamleistung und es zeigte sich eindrucksvoll…. So funktioniert ein VEREIN und GEMEINSAMKEIT! Ein toller Auftakt für das SVD-Jubiläumsjahr 2022.

Kommentar hinterlassen